Die Saffenburg

Hier finden Sie einen Überblick von der Saffenburg. Dazu zählen unter anderem die Geschichte, Tourismus, Anfahrt und die Nachweise.

Geschichte der Saffenburg


Die Saffenburg liegt über dem Ort Mayschoß an der Ahr.

 

Die Burg gehört zu den ältesten Burgen an der Ahr; sie wurde vermutlich um das Jahr 1081 als Sitz der Grafen von Saffenburg errichtet. Im 15. Jahrhundert gelangte sie an die Grafen von Virneburg und nach deren Aussterben an die Grafen von Manderscheid-Schleiden. Später gehörte sie den Grafen von Mark. 1704 wurde sie auf Wunsch der Bevölkerung und des Erzbischofs von Köln geschleift, damit sie nicht mehr in feindliche Hände fallen konnte. Danch diente sie wiederum durch den Befehl des Erzbischofs als Steinbruch für die umliegende Bevölkerung. Heute kümmert sich ein Burgverein um den Erhalt der Wehranlage.

 

 Die Anlage besteht aus einer Hauptburg und zwei großen Vorburgen. Beide Vorburgen sind heute kaum noch zu erkennbar.  Die Hauptburg hingegen ist etwas besser erhalten. Zu sehen sind noch die Reste eines Eckturms, der Wehrmauer und eines Gebäudes. In der ersten Vorburg erhält man einen Einblick in ein erhaltenes und eingestürztes Kellergewölbe.

Anfahrt & Tourismus


Die Saffenburg ist jederzeit freizugänglich und bietet einen herrlichen Ausblick auf Mayschoß und dem Ahrtal.

Literatur


Ludwig Petry, Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, Band Rheinland-Pfalz und Saarland, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1976

Michael Losse, "Keck und fest, mit senkrechten Mauertürmen ... wie eine Krone ", Burgen, Schlösser und Festungen an der Ahr und im Adenauer Land, Verlag Schnell & Steiner, Regensburg 2008

Marina Holdorf, Burgen und Schlösser am Mittelrhein, Görres-Druckerei, Koblenz 2001

Michael Losse, Die Saffenburg bei Mayschoß an der Ahr und ihr historisches Umfeld, Förderverein Saffenburg e.V., Marburg an der Lahn 2001

Michael Losse, 57 Burgen und Schlösser, Hohe Eifel und Ahrtal, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2003

Kommentar schreiben

Kommentare: 0