Die Sauerburg

Hier finden Sie einen Überblick von der Sauerburg. Dazu zählen unter anderem die Geschichte, Tourismus, Anfahrt und die Nachweise.

Geschichte der Sauerburg


Die Sauerburg liegt über dem Tiefenbachtal nahe dem Ort Sauerthal im Rhein-Lahn-Kreis  in Rheinland-Pfalz unmittelbar an der Grenze zu Hessen.

 

Der Bau der Sauerburg wurde im 12. Jahrhundert surch die Pfalzgrafen gegen die benachbarte Burg Waldeck begonnen und erst im 14. Jahrhundert fertig gestellt. Die Pfalzgrafen verkauften die Burg im 16. Jahrhundert, nach dem sie ihre Besitzerverhältnisse im Wispertal gefestigt hatten. Im darauffolgenden Jahrhundert wurde die Sauerburg durch zusätzliche Befestigungen und Bastionen verstärkt. 1689 wurde sie im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen unter Ludwig XIV. besetzt und gesprengt. Nachdem die Herren von Sickingen die Wehranlage 1692 erworben hatten, setzten sie die Burg um 1750 wieder in Stand. Im 19. Jahrhundert war sie allerdings wieder unbewohnbar geworden und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde sie durch K. von Loer teilweise wieder aufgebaut. Heute befindet sich die Anlage in Privatbesitz.

 

Von der mittelalterlichen Burg  sind der Bergfried, die Zwingeranlage, das Grabensystem und weitere bedeutende Mauerreste erhalten geblieben. Des Weiteren sind noch eine Unterburg und eine Vorburg erhalten. Das mittelalterliche Hauptgebäude wurde im 20. Jahrhundert um- und ausgebaut und beherbergte noch bis vor kurzem einen Hotelbetrieb. 

Anfahrt & Tourismus


In der Sauerburg befindet sich ein Hotel und sie daher nicht zu besichtigen.

Literatur


Ludwig Petry, Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, Band Rheinland-Pfalz und Saarland, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1976

Kommentar schreiben

Kommentare: 0