Die Marksburg

Hier finden Sie einen Überblick von der Marksburg. Dazu zählen unter anderem die Geschichte, Tourismus, Anfahrt und die Nachweise.

Geschichte der Marksburg


Hoch über der Stadt Braubach am Mittelrhein liegt auf einer Bergkuppe die Marksburg.

Die Marksburg wurde möglicherweise im ersten Viertel des 13. Jahrhundert durch die Herren von Eppstein errichtet. In den nächsten Jahrhunderten wurde sie ständig weiter aus- und umgebaut, bis sie ihr heutiges Erscheinungsbild erhielt.

Im Verlauf ihrer Geschichte wurde die Marksburg nie gewaltsam erobert oder zerstört. Lediglich ein Brand im Jahre 1705 zerstörte das Obergeschoss des Pallas, der bei seiner Wiederherstellung 1715 ein drittes Obergeschoss bekam. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Obere Teil des Bergfrieds mit dem runden Turmaufsatz durch die Alliierten beschossen und beschädigt. Die Beschädigung wurde später wieder ausgebessert. Die Marksburg ist Sitz der 1899 durch Bodo Ebhardt gegründeten Deutschen Burgenvereinigung e. V..

Anfahrt & Tourismus


Die Marksburg kann mit Führungen besichtigt werden. Informationen zu Eintrittspreisen und Öffnungszeiten finden auf der Website der Marksburg.

Literatur


Ludwig Petry, Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, Band Rheinland-Pfalz und Saarland, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1976

Marina Holdorf, Burgen und Schlösser am Mittelrhein, Görres-Druckerei, Koblenz 2001

Michael Losse, 57 Burgen und Schlösser, Hohe Eifel und Ahrtal, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2003

Magnus Backes - Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz, Edition Burgen, Schlösser, Alterzümer Rheinland-Pfalz, Verlag Schnell & Steiner, Regensburg 2003

Kommentar schreiben

Kommentare: 0