Bassenheimer Burgen

Hier finden Sie einen Überblick von der Nieder- und Oberburg Bassenheim. Dazu zählen unter anderem die Geschichte, Tourismus, Anfahrt und die Nachweise.

Geschichte von Oberburg & Schloss

Die Oberburg ist in dem heutigen Schlosspark eingebettet und war eine Wasserburg. Sie wurde erstmals 1317 im Besitz der späteren Grafen Waldbott von Bassenheim genannt und wurde bis ins 17. Jahrhundert hinein ausgebaut, aber dennoch war sie wohl 1828 stark verfallen. 1878 erfolgte ein Neubau unter Berücksichtigung älterer Bauteile aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit durch Julius Raschdorf. Heute befindet sich das Schloss Bassenheim in Privatbesitz und ist daher nicht zu besichtigen. Erhalten blieben der Torturm, der wohl in seinen Anfängen noch aus dem Mittelalter stammt, der 1610 errichtete Ostflügel, Ruinen der einstigen Nebenbauten und die der Vorburg. 

Geschichte der Niederburg

Die Niederburg lag im heutigen Park des Schlosses Bassenheim und war eine kleine Burganlage, die vermutlich aus dem 14. Jahrhundert stammte. Sie wurde 1597 wegen akuter Baufälligkeit abgebrochen. Heute haben sich keine Reste von dieser einstigen Burg erhalten.

Anfahrt & Tourismus

Oberburg und Schloss Bassenheim steht heute nicht zur Besichtigung offen, da sich das Schloss in Privatbesitz befindet. Niederburg ist verschwunden.

Literatur

Bernhard Gondorf, Burgen der Eifel und ihrer Randgebiete, ein Lexikon der "festen Häuser", Verlag J. P. Bachem, Köln 1984

Kommentar schreiben

Kommentare: 0